georg

Nov 062013
 

Jetzt sind die Kleinen schon 10 Tage alt und wachsen prächtig. Auch unser kleines Sorgenkind hat schon kräftig, jetzt mit seinem dreifachen Gewicht, aufgeholt. Die Mutter hatte zwischenzeitlich etwas Probleme. Aber das passiert immer schon mal, denn eine Geburt ist ja nicht mal nur so nebenbei etwas. Als Züchter kennt man es und weiß , was zu tun ist. Aber jetzt geht es ihr wieder gut und so langsam kommt Langeweile auf.

dq-8163 dq-8157 dq-8152 dq-8151 dq-8144

Und Mutti kommt natürlich gut klar mit den Knubbels, oder?

dq-8147

 Posted by at 22:29
Okt 282013
 

CIMG8045 CIMG8047 CIMG8048 CIMG8050 CIMG8053 CIMG8055

Jetzt endlich ein paar Fotos von den Kleinen. Der choco Spottie ist der Kleinste in der Runde und unser Nesthäkchen. Setzt sich aber ganz schön durch vor den Dicken. Muss ja auch einiges nachholen, wenn die sich so breit machen in den letzten 9 Wochen. Alle haben heute zugenommen, das ist schon sehr beruhigend.

Alle sind Tabbies, davon gehen wir aus. Auch die beiden Roten haben im Gesicht klare Tabbymerkmale. Drei sind in ticked Tabby und der Kleine in Spotted. Das Makeral wird noch aufreißen.

 Posted by at 23:03
Okt 282013
 

CIMG8040

Und hier die ersten Daten, ein Mädchen in Rot und 3 Katerchen in Rot und Chocolate und natürlich im Moment noch ohne Gewähr. Das müssen wir in den nächsten Tagen noch einmal kontrollieren. Auch scheinen alle Tabbies zu sein, denn die Zeichnung im Gesicht ist sehr stark. Der Letzte ist mit seinen 70 gr. Geburtsgewicht ein kleines Sorgenkind, während die Anderen weit über 100 gr. liegen. Wanja hat immer nur kleine Würfe mit 3 Kätzchen und der Kleine hat sich wohl noch dazwischen gequetscht. Das kleinste Kitten lag bisher bei 56 gr, was überlebte. Sorgen, das alle es schaffen, hat man immer die ersten 14 Tage.

Der Mutter geht es sehr gut und sie hat nach der Geburt schon gut gegessen. Die Geburt scheint nicht sehr schwer gewesen zu sein, sodass wir von Unterstützendem absehen. Aber sie muss beobachtet werden, ob sich eine Entzündung in den nächsten Tagen einstellt. Die Gefahr besteht ja immer.CIMG8044

Entschuldigt bitte, dass ich so spät poste, aber 3 Tage Nachtwache und die Geburt gestern, ich musste ins Bett.

 Posted by at 12:19
Okt 272013
 

CIMG8030Endlich geht es los und mit einem Mädchen in total Rot mit 102 gr. Etwas hell, sieht nach Tabby aus, könnte ja auch ticked sein. Aber bei Muster muss man abwarten. Im ersten Moment sah es etwas nach Chocolate aus. Aber das trägt sie jetzt  nur. Wir müssen der Mutter jetzt etwas Zeit lassen. Und die Geburt fängt ja auch erst an. Der Mutter geht es sehr gut und sie  macht alles von alleine.

 Posted by at 21:49
Okt 272013
 

Ein schöner TagCIMG1957-8

Heute wäre doch so ein schöner Tag um Babies zu bekommen. Wanja ist seit Freitag ausgezählt, aber noch haben wir viel Zeit. Man kann sich ja schon mal ein nettes Plätzchen für die Geburt suchen.

Mit Freitag ist nach dem 2-ten Decktag der 66 zigste Tag gezählt und seit dem 65 zigsten Tag steht sie natürlich unter ständiger Kontrolle. Kontrolle bedeutet Beobachtung, ohne Stress zu verursachen.

Man kann in der letzten Woche sicherlich eine Röntgenaufnahme machen um die Anzahl der Kitten zu erfahren. Aber eine Sicherheit bietet es nicht und eine Katze zeigt einem schon wann Schluss ist. Man kann auch jetzt anhand der Temperaturkurve erkennen, wann die Geburt eingeleitet wird. Aber auch diese Messungen bieten keine 100 %-tige Sicherheit und verursachen nur unnötig Stress.

Also warten wir geduldig ab, wann denn Madame los legt.

 Posted by at 09:37
Okt 242013
 
Ch. Copper vom Flöthbach

Ch. Copper vom Flöthbach

Heute ist Copper kastriert worden. Die OP und Nakose ist gut verlaufen und so langsam geht es wieder. Bei der Kastration lassen wir immer das Gebiss mit kontrollieren und ggf behandeln. Aber bei ihm war alles ok. Aber es tut einem doch immer etwas weh, wenn man den Armen da so liegen sieht. Copper ist ein sehr sensibler Kater, der bemitleidet werden muss und das auch sucht. Am Besten ist noch aufs Ärmchen. Das sagt alles über Copper. Er gehört zu meinen kleinen Lieblingen und für ihn suchen wir ein schönes Zuhause.

Bedingung: Man sollte viel Zeit für ihn haben, er sollte mit aufs Sofa können, beim Frühstück mit teilnehmen, vielleicht im Bett eine kleine Ecke bekommen, er darf ständig einem den Weg kreuzten, er darf einen an der Haustür begrüßen, obwohl man bis oben bepackt ist,……………………Liebe Besucher, dieser Knubbel ist ein echter Knubbeltiger zum Liebhaben und gehört auf einen lieben Schoß.

Copper ist am 11.07.2011 geboren, somit 2 Jahre alt und hat ein mittelschweres  Gewicht etwas 5-6 kg.  Auf Ausstellungen hat er seinen Championtitel erreicht. Wir mussten ihn aus der Zucht nehmen, da unsere Linien zu eng wurden in unserer Zucht, obwohl er ein toller Kater ist. Dazu arbeiten wir in unserer Zucht nach dem Grundsatz, wer aus unserer Zucht geht, geht in Liebhaberhände, in ein schönes endgültiges Zuhause.

 Posted by at 22:56
Okt 222013
 

Wanja ist hochträchtig und bald ausgezählt. Dass sie jetzt unsere Nähe sucht ist für Wanja selbstverständlich, denn wenn es soweit ist, bekommt sie jede Hilfe und das weiß sie. Sie ist eine sehr sorgfältige Mutter, die bisher ohne Probleme ihre Kleinen zur Welt brachte, lange pflegt und begleitet. Für uns eine Sorglosmutter und Sorgloswurf.

Aber natürlich steht sie unter Kontrolle und man hat sie immer im  Auge  (in zwei Augen) und achtet auf Veränderungen, wo vielleicht  eingeschritten werden muss. Man macht sCIMG1925ich Sorgen und es ist wunderschön, die werdende Mutter auf dem Schoß zu streicheln.

So ein Wurf bedeutet immer einige langwierige Vorbereitungen.

Oft wird viel unnötiges ja gefährliches durch Menschenhand verursacht, wenn eine Katze trächtig wird. Es ist unsere menschliche Denkweise und falsche Fürsorge. Die Natur kann es sehr gut alleine regeln, viel besser als wir. Gerade in den ersten 4 Wochen, in der embryonalen Entwicklung der Kleinen ist jedes Medikament, jede Impfung, jede Futterzusätze sehr gefährlich für die Entwicklung. Auch schon 1 Monat vor der Deckung sollte man nichts mehr tun an Impfungen usw.

Wenn sich dann der Embryo zu einem Fötus entwickelt hat, ist es schon etwas stabiler (alles ist entwickelt) und kann einiges vertragen. Und auch dann muss man noch mit Infektionen und Medikamenten sehr vorsichtig sein.

 

 Posted by at 21:01
Okt 222013
 

MVC03002c

Geschafft, oder?

Heute wurde viel geändert in den Funktionen  auf der Webseite der Katzenfamilie gearbeitet.

Ich hoffe nur, dass alles so funktioniert wie angedacht, sonst steht wohl oder übel eine Nachtschicht an.

 Posted by at 17:14